Kopf
*** 22. Januar 1953: Geburtstag Winfried Berkemeier (Spieler, 1.7.1979 - 30.6.1980) *** 22. Januar 1966: Geburtstag Uwe Wassmer (Spieler, 1.7.1988 - 30.6.1989) *** 22. Januar 1972: Kantersieg gegen Hannover 96: mit 5:0 gewinnt Schalke dank der Tore von Herbert Lütkebohmert, Klaus Scheer (3) und Klaus Fischer, Klaus Scheer scheitert bei einem Elfmeter am Aluminium. *** 22. Januar 1974: Geburtstag Jörg Böhme (Spieler, 1.7.2000 - ) "Der Wahnsinnige" (Rudi Assauer) wurde von Arminia Bielefeld geholt, um die linke Außenbahn zu beleben. Zeitweise spielt er sensationell, dann taucht er für einige Spiele völlig ab. Pendler zwischen Genie und Wahnsinn. Wurde auf Schalke Nationalspieler. *** 22. Januar 1975: Mit 0:1 verlieren die Knappen bei Borussia Mönchengladbach. *** 22. Januar 1977: Klaus Fischer (3), Manfred Dubski und Ulrich Bittcher treffen beim 5:2-Sieg gegen die Teufel vom Betzenberg. *** 22. Januar 1983: Gegen die Fohlen aus Gladbach kommen die Königsblauen nicht über ein 0:0 hinaus, es ist das letzte Spiel unter der Leitung von Trainer Rudi Assauer. *** Spruch des Tages: "Wenn ich jetzt auch noch mit dem Kopf treffe, habe ich alles erreicht. Dann höre ich auf, Fußball zu spielen." (Jörg Böhme auf die Frage, ob er jemals daran geglaubt hätte, mit rechts ein Tor zu schießen) ***
Newz20182019
Newz der Saison 2018/2019


20. Dezember 2018
Auf ein besseres neues (Halb-)Jahr!
Im Gegensatz zum Spiel gegen Moskau war die Leistung der Schalker zwar nicht besser. Aber diesmal passt zumindest das Ergebnis zum Spielverlauf.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen 1:2 (1:2)

13. Dezember 2018
Ohne Worte...
Die fussballerische Leistung der Schalker gegen Lokomotive Moskau lässt viele Schalke-Fans sprachlos werden.
Keine Leidenschaft! Keine Spielfreude! Kein Tordrang!
Da die Knappen eh bereits für die K.O.-Phase qualifiziert waren ist es schade, dass so eine Leistung auch noch durch den Sieg belohnt wird.
Hoffen wir, dass die Analyse des Spiels trotzdem entsprechend kritisch ausfällt.
FC Schalke 04 - Lokomotive Moskau 1:0 (0:0)

09. Dezember 2018
Am Schiri alleine liegts nicht!
Die Schwarz-Gelben kamen früh (in der 7. Minute) zum Führungstreffer. Drei Minuten später spielte Witsel den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand. Aber wie so oft waren sich die diversen Schiris auf dem Platz und in Köln nicht einig, wann denn nun Handspiel vorliegt und wann nicht, so dass es keinen Strafstoss gab.
Auch die zweite strittige Szene des Spiels hat der Schiri nicht wahrgenommen. Zum Glück bekam er diesmal "Seh"-Hilfe vom Videoassistenten. Harit wurde von einer Zecke gefoult und den fälligen Strafstoss nutzte Caligiuri zum Ausgleich in der 61. Minute.
Leider nutzten die Gäste bereits ihre nächste Chance in der 74. Minute zum Siegtreffer.
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:2 (0:1)

25. November 2018
Fünf gab es lange nicht...
Nachdem die Freundschaft der beiden Fanlager vor Beginn des Spiels durch eine beeindruckende Choreographie gefeiert wurde, wurden auch die Chancen in den ersten Minuten der Partie freundschaftlich geteilt.
Genutzt wurde eine davon dann in der 27. Minute durch Steven Skrzybski, der einen Patzer des Gästetorwarts ausnutzte und den Ball ins Leere Tor schieben konnte. Zur Freude aller Schalke-Fans setzten die Königsblauen in Person von Amine Harit nach, der einen durchrutschenden Ball zum 2:0 verwerten konnte. Eine Unachtsamkeit der Schalker Hintermannschaft nutzten die Nürnberger dann zum Anschlusstreffer noch vor der Pause.
Doch davon liessen sich die Knappen nicht beeindrucken und boten auch nach der Pause weiterhin offensiven Fussball. Guido Burgstaller konnte einen missglückten Schuss von Caligiuri in der 70. Minute reaktionsschnell im Gästetor versenken. Nach dem Billard-Anschlusstor des Clubs in der 78. Minute traf erneut Skrzybski zum 4:2. Den Schlusspunkt setzte der Combacker Oczipka, der kurz vor Schluss aus 17 Metern trifft.

Erfreulich an diesem Spiel war, dass Schalke in jeder Situation versucht hat eine Torchance zu erspielen und diese auch ziemlich konsequent genutzt hat.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 5:2 (2:1)

08. November 2018
"Auswärtsspiel" nach 04 Minuten beendet
Nach dem starken 0:0 im Hinspiel und als Gruppenzweiter konnten die Schalker mit breiter Brust in dieses Spiel gehen.
Die türkischen Fans machten - erwartunggemäß - vor dem Spiel eine Menge Lärm. Die Befürchtung eines "Auswärtsspiels" wurde aber bereits in der 04. Minute durch das stark erkämpfte Tor von Burgstaller im Keim erstickt. Danach war es sehr ruhig im Gästeblock...
Die Königsblauen zogen nun ihr typisches Spiel auf. Starke Defensive, kontrollierter Spielaufbau mit einigen Nadelstichen nach vorne. Für die Gäste gab es kaum ein Durchkommen.
In der zweiten Hälfte blieb es bei der Taktik und Mark Uth konnte in der 57. Minute einen der Nadelstiche nutzen und auf 2:0 erhöhen.

Anhand der bisherigen Spiele der Schalker läßt sich feststellen, dass bei einer (frühen) Führung die Spielweise der Knappen absolut erfolgversprechend ist. Bei einem Rückstand jedoch wird es schwer auf diese Weise noch zu punkten.
Heißt für die Zukunft: 1:0 in Führung gehen dann greift die Taktik...

FC Schalke 04 - Galatasaray Istanbul 2:0 (1:0)

04. November 2018
Uth, Uth, Uth ...
Die Knappen kamen gegen Hannover gut ins Spiel und erarbeiteten sich die ein oder andere Chance.
Ein Tor von Mark Uth wurde dabei wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Kurz darauf wurde er im Strafraum gefoult und der Schiri zeigte auf den Punkt. Nach Begutachtung der Videobilder wurde diese Entscheidung jedoch zurückgenommen. Eine weiterer Schuss ging knapp am Gehäuse der Hannoveraner vorbei.
In der zweiten Hälfte machte Uth da weiter wo er aufgehört hatte. In der 57. Minute wurde er von Torwart Tschauner von den Beinen geholt und Bentaleb verwandelte den Elfmeter zum 1:0.
Die Gäste wurden nun etwas offensiver und glichen praktisch aus dem Nichts aus. Doch im direkten Gegenzug stellte Embolo die Führung wieder her. Der eifrigste Schalker des Tages - Mark Uth - belohnte seine Leistung dann noch mit dem 3:1.
FC Schalke 04 - Hannover 96 3:1 (0:0)

30. September 2018
Der Anfang ist gemacht...
Endlich nach fünf sieglosen Spielen, konnten die Königsblauen den ersten Sieg in der aktuellen Bundesliga-Saison bejubeln.
Schon früh - nach elf Minuten - gingen die Knappen durch das "Kopfballungeheuer" Alessandro Schöpf in Führung. In der Folgezeit spielte Schalke die Führung souverän aus und ließ den Gästen wenig Möglichkeiten zum Torerfolg.
In der zweiten Hälfte traf Konoplyanka noch zwei Mal das Aluminium - mit einem Freistoss und einem sehenswerten Seitfallzieher.
Der Druck der Mainzer nahm zum Ende des Spiels weiter zu, aber der Sieg konnte mit einer starken kämpferischen Leistung ins Ziel gerettet werden.
FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05 1:0 (1:0)