Kopf
EST. 2000
*** 29. Juli 1931: Geburtstag Charly Neumann (Team-Betreuer seit dem 1.7.1976) Das Maskottchen des Vereins. Immer für einen Spruch gut. Besitzt in Gelsenkirchen mehrere Kneipen. Hat durchaus schauspielerische Qualitäten; kann auf Bestellung weinen. *** 29. Juli 1962: Geburtstag Frank Neubarth (Trainer, 1.7.2002 - 26.3.2003) Der Stürmer, der für Werder Bremen in 317 Spielen 97 Tore geschossen hatte, trainierte zunächst die Amateure von Werder ehe ihn Rudi Assauer zum Cheftrainer auf Schalke machte. Das Experiment ging schief und wurde nach einem dreiviertel Jahr abgebrochen. *** 29. Juli 1967: Geburtstag Udo Mai (Spieler, 5.1.1995 - 30.6.1995) *** 29. Juli 2002: Mit 2:0 besiegen die Schalker im Halbfinale des DFB-Liga-Pokals Bayer Leverkusen. Thomasz Waldoch und Thomas Hajto (Elfmeter) sind die Torschützen. *** Spruch des Tages: "In der Nacht von Samstag auf Montag." (Rudi Assauer auf die Frage, wann die Entscheidung zur Entlassung von Frank Neubarth gefallen sei) ***
Kalender
Kalender

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

9
April

1977: Beim Karlsruher SC holen die Schalker einen Kantersieg. Sie gewinnen mit 7:1 dank der Treffer von Klaus Fischer (3 Tore), Rüdiger Abramczik, Hannes Bongartz und Rolf Rüssmann (2 Tore).
1983: Eine 1:3-Niederlage kassieren die Königsblauen bei Fortuna Düsseldorf, nachdem Ulrich Bittcher sein Team schon mit 1:0 in Führung gebracht hatte. Hubert Clute-Simon läuft zum letzten Mal für die Schalker auf.
1994: Mit 0:1 müssen sich die Knappen bei Dynamo Dresden geschlagen geben.
1996: Nach sechs Minuten liegen die Schalker mit 0:1 gegen Leverkusen hinten. Im Spielverlauf müssen drei Leverkusener den Platz verlassen. Aber erst in der letzten Spielminute schafft Schalke durch ein Tor von David Wagner das Ausgleichstor zum 1:1-Endstand.

Spruch des Tages: "Manche von den Jungs haben eine Berufsauffassung wie die Nutten von St. Pauli. Die rauchen, saufen und huren rum, gehen morgens um 6 Uhr ins Bett und haben am nächsten Tag ein Spiel." (Eduard Geyer über den deutschen Fußballnachwuchs)