Kopf
*** 22. Januar 1953: Geburtstag Winfried Berkemeier (Spieler, 1.7.1979 - 30.6.1980) *** 22. Januar 1966: Geburtstag Uwe Wassmer (Spieler, 1.7.1988 - 30.6.1989) *** 22. Januar 1972: Kantersieg gegen Hannover 96: mit 5:0 gewinnt Schalke dank der Tore von Herbert Lütkebohmert, Klaus Scheer (3) und Klaus Fischer, Klaus Scheer scheitert bei einem Elfmeter am Aluminium. *** 22. Januar 1974: Geburtstag Jörg Böhme (Spieler, 1.7.2000 - ) "Der Wahnsinnige" (Rudi Assauer) wurde von Arminia Bielefeld geholt, um die linke Außenbahn zu beleben. Zeitweise spielt er sensationell, dann taucht er für einige Spiele völlig ab. Pendler zwischen Genie und Wahnsinn. Wurde auf Schalke Nationalspieler. *** 22. Januar 1975: Mit 0:1 verlieren die Knappen bei Borussia Mönchengladbach. *** 22. Januar 1977: Klaus Fischer (3), Manfred Dubski und Ulrich Bittcher treffen beim 5:2-Sieg gegen die Teufel vom Betzenberg. *** 22. Januar 1983: Gegen die Fohlen aus Gladbach kommen die Königsblauen nicht über ein 0:0 hinaus, es ist das letzte Spiel unter der Leitung von Trainer Rudi Assauer. *** Spruch des Tages: "Wenn ich jetzt auch noch mit dem Kopf treffe, habe ich alles erreicht. Dann höre ich auf, Fußball zu spielen." (Jörg Böhme auf die Frage, ob er jemals daran geglaubt hätte, mit rechts ein Tor zu schießen) ***
Kalender
Kalender

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1
November

1972: Bei Hertha BSC Berlin verlieren die Schalker mit 0:3.
1986: Der Einstand von Stephan Täuber mißlingt: seine Mannschaft verliert mit 1:5 beim 1. FC Kaiserslautern. Das einzige Tor der Knappen erzielt Jürgen Wegmann. Bernard DIetz läuft zum 100. Mal auf.
1997: 0:0 unentschieden endet die Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart und Schalke 04.
2000: In der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals gewinnen die Gelsenkirchener mit 3:1 nach Verlängerung bei St. Pauli. Jörg Böhme, Michael Büskens und Ebbe Sand sind die Torschützen.

Spruch des Tages: "Wir müssen diese elementaren Fehler abstellen. Das ist schwerer gesagt als getan." (Eduard Geyer)